Mechatroniker/-in

Einsatzgebiet:

Maschinen- und Anlagenbau

Ausbildungsdauer:

3 1/2 Jahre

Voraussetzungen:

guter mittlerer Bildungsabschluss

Ansprechpartner:

Herr Michael Vogel

Herr Jürgen Kupferschmidt

Der Beruf:

Mechatroniker/innen bauen aus mechanischen, elektrischen und elektrotechnischen Bestandteilen komplexe mechatronische Systeme. Sie stellen die einzelnen Komponenten her und montieren sie zu Systemen und Anlagen. Die fertigen Anlagen nehmen sie in Betrieb, programmieren sie oder installieren zugehörige Software.

Dabei richten sie sich nach Schaltplänen und Konstruktionszeichnungen und prüfen die Anlagen sorgfältig, bevor sie diese an ihre Kunden übergeben. Außerdem halten die mechatronischen Systeme instand und reparieren sie.

 

Welche Anforderungen sollte ein Bewerber/-in mitbringen?

  • Technisches Verständnis: beim Montieren von Anlagen und Maschinen aus mechanischen und elektronischen Teilen  
  • Flexibilität: sich anpassen können an wechselnde Arbeitsorte und -bedingungen bei Montageeinsätzen
  • Handwerkliches Geschick: bei Tätigkeiten wie Schrauben, Kleben, Löten, Schweißen, Bohren, Feilen, Drehen, Fräsen
  • Geschicklichkeit Auge-Hand-Koordination: bei Tätigkeiten wie Zusammenbauen von Teilen und Komponenten, Austausch von Verschleißteilen, Einbau von Ersatzteilen 
  • Sorgfalt: beim Analysieren und Beheben von Fehlfunktionen
  • Englische Sprache: ist von Bedeutung für die technische Kommunikation 

 

Das lernt man in der Ausbildung:

  • Analysieren von Funktionszusammenhängen an mechatronischen Systemen 
  • Herstellen mechanischer Teilsysteme
  • Installieren elektrischer Betriebsmittel unter Beachtung sicherheitstechnischer Aspekte 
  • Untersuchen der Energie- und Informationsflüsse in elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Baugruppen  
  • Kommunizieren mit Hilfe von Datenverarbeitungssystemen 
  • Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen
  • Realisieren von einfachen mechatronischen Komponenten  
  • Design und Erstellung mechatronischer Systeme  
  • Untersuchen des Informationsflusses in komplexen mechatronischen Systemen 
  • Planen der Montage und Demontage  
  • Inbetriebnahme, Fehlersuche und Instandsetzung  
  • Vorbeugende Instandhaltung   
  • Übergabe von mechatronischen Systemen an Kunden

News

07.12.17

Tube Innovation Network in Mexiko: Know-how rund um die Rohrherstellung aus erster Hand

Tube Innovation Network in Mexiko: Know-how rund um die Rohrherstellung aus erster Hand

Das Interesse war beachtlich: Rund 100 Besucher kamen zu den Tube Innovation Days in Monterrey und in Querétaro. Immerhin gab es Informationen aus erster Hand von gleich 13 Partnerfirmen (darunter DREISTERN), die die ganze Prozesskette der Rohrherstellung abdecken. Wer selbst einmal dabei sein will, sollte sich daher die TUBE in Düsseldorf im April 2018 vormerken. Dort gibt es neben dem eigenen Messeauftritt von DREISTERN einen Gemeinschaftsstand des Tube Innovation Networks – selbstverständlich mit Beteiligung der Profilierprofis aus Schopfheim.

 
20.11.17

Profile für Logistiksysteme: Umrüsten in weniger als 11 Minuten von Gutteil zu Gutteil

Profile für Logistiksysteme: Umrüsten in weniger als 11 Minuten von Gutteil zu Gutteil

Die Fachpresse hat darüber berichtet: Ein russischer Kunde, der sich dem Toyota-Prinzip der schlanken Produktion verschrieben hat, setzt auf mittlerweile 4 DREISTERN-Maschinen. Der Grund dafür: Ein Konzept, das eine maximale Materialausnutzung mit nur 1 Meter Schrott pro Coil und rekordverdächtige Rüstzeiten von weniger als 11 Minuten erlaubt.

 
17.11.17

Open House bei DREISTERN: Intelligente Lösungen senken Kosten

Open House bei DREISTERN: Intelligente Lösungen senken Kosten

Es muss nicht immer die Neuheit sein, die Kunden überzeugt, in eine DREISTERN-Anlage zu investieren. Beim Open House des Technologieführers in Sachen Profilieranlagen überzeugten sich rund 60 Kunden und Interessenten davon, wie dank eines intelligenten Ansatzes sich eine neue Maschine für ein bereits eingeführtes Produkt in nur zwei Jahren amortisiert.