Presse

Man muss sich ständig neu erfinden

Auch "eine der wichtigsten und beständigsten Firmen vor Ort", so das Lob von Schopfheims Bürgermeister Christof Nitz, muss sich den Realitäten einer immer unsicherer werdenden Welt stellen. "In der Vergangenheit dürfen wir nicht leben", forderte bei der Jubilarfeier der Firma Dreistern Geschäftsführer Thomas Krückels: "Man muss sich ständig neu erfinden."

Schon Alexander Graf von der Industrie- und Handelskammer hatte im Löwen in Gündenhausen auf die "Krisen dieser Welt" hingewiesen, die besonders für die "exportabhängigen Unternehmen", zu denen auch der Schopfheimer Maschinenbauer zählt, einige Herausforderungen bereithalte.
"Seien Sie froh, dass Sie in einem solchen tollen Betrieb arbeiten", wandte sich Bürgermeister Nitz direkt an die langjährigen Mitarbeiter, wobei er die Vorzüge eines Familienunternehmens gegenüber Großunternehmen hervorhob, bei denen die Entscheidungen oft in weit entfernten Firmenzentralen getroffen werden. Nitz hatte eine Urkunde des baden-württembergischen Ministerpräsidenten für Melitta Heier dabei, die zusammen mit 15 weiteren ihrer Kolleginnen und Kollegen an diesem Abend im Mittelpunkt stand, und schon seit 40 Jahren für das Schopfheimer Unternehmen arbeitet.

Karl-Friedrich Hermann, Erika Bühler und Jürgen Strittmatter gehören dem Unternehmen seit 35 Jahren an. Michaela Frackowiak und Michael Stolz arbeiten seit 30 Jahren für Dreistern. Harald Kiefer, Thomas Kuttler, Heinz Grether, Werner Schultheiß und Berthold Wehrer tun dies seit 25 Jahren. Sie wurden dafür mit einer Urkunde der IHK bedacht. Veli Karakas, Alexandra König und Rudolf Becker sind seit 20 Jahren in Diensten des Schopfheimer Unternehmens. Seit 10 Jahren arbeiten Sabrina Zimmermann und Herbert Steinbrunner für den Maschinenbauer.

http://www.badische-zeitung.de/man-muss-sich-staendig-neu-erfinden

Schopfheim „Man muss sich ständig neu erfinden“

 

Eine starke Dreistern-Gemeinschaft, hier beim Gruppenbild im Restaurant "Löwen", Schopfheim-Gündenhausen: 

Man muss sich ständig neu erfinden

zurück zur Übersicht