Presse

“Multifunktionales Rollformen” – Eine neue Technologie für die Rohrherstellung

In den meisten Fällen ist ein Rohr zunächst nur ein Halbzeug, das in vielen Prozessschritten weiter verarbeitet werden muss, bevor es zum endgültigen Produkt wird. Die eigentliche Rohrherstellung ist dabei nur ein Glied innerhalb einer umfangreichen Prozesskette. Das Konzept des Multifunktionalen Rollformens basiert auf der Integration von nachgeschalteten Prozessschritten in die Rohrschweißanlage. Sowohl Hersteller wie Abnehmer können von dieser Entwicklung profitieren. Zum einen bringt eine Reduktion der Prozessschritte immer auch eine Kostenreduktion mit sich. Die Fähigkeit Rohre mit neuen Eigenschaften herstellen zu können, kann aber auch neue Marktchancen erschließen.

Multifunktionale Profilieranlage - Rohr

Mit Multifunktionalem Rollformen kann eine Vielzahl an Zusatzprozessen wie Stanzen, Biegen oder das Einbringen von Funktionselementen wie zum Beispiel Stanzmuttern in die Rohrschweißanlage integriert werden. In der Vergangenheit bedeutete eine derartige Integration stets die Beschränkung auf ein einziges Produkt. Ganz anders mit Multifunktionalem Rollformen. Damit lassen sich solche Zusatzprozesse hoch flexibel und einfach durch Einfügen spezialisierter Bearbeitungsmodule an jeder Stelle der Maschine integrieren.

Die Bearbeitungsmodule haben identische Grundabmessungen wie Dreistern Rollformwerkzeug-Kassetten. In der gleichen Weise wie der Bediener ein Rollformwerkzeug wechselt, kann er jetzt auch die neuen Bearbeitungsmodule auf der Maschine aufsetzen und auch wieder entfernen.

Multifunktionale Profilieranlage - Rohr
Ein Austausch der Bearbeitungsmodule ist auch zwischen unterschiedlichen Maschinen möglich. Die Module haben dafür eine eigene Steuerungseinheit, die über eine standardisierte Schnittstelle mit der Maschinensteuerung verbunden werden kann.

Der Vorteil einer solchen Lösung ist offensichtlich. Rohrschweiß- und Profilieranlagen können mit dieser Technik präzise und schnell für ein neues Produkt mit neuen Prozessanforderungen konfiguriert werden. Der Flächenbedarf ist 30 – 50% geringer als bei konventioneller Technik. Keinerlei überflüssige Komponenten belasten den Stundensatz der Anlage. Dies war exakt das Ziel der Dreistern Entwicklung: Entscheidend verbesserte Produktflexibilität bei reduzierten Kosten und Platzbedarf.

Auf der TUBE 2014 in Düsseldorf bietet sich auf dem Dreistern-Messestand die Gelegenheit eine derartige Anlage aus der Nähe zu sehen. Die TUBE 2014 ist eine gute Gelegenheit mehr über diese Technik zu erfahren.

“Multifunktionales Rollformen” – Eine neue Technologie für die Rohrherstellung

zurück zur Übersicht